Kalender

  Vergangene Veranstaltungstermine finden Sie unter Kalenderrückblick.
   
  M A I   2 0 1 7
   
Dienstag
30.05.17
klein-logo13-19 Uhr, Vortragsraum der HLZ, Taunusstr. 4-6, 65183 Wiesbaden. FORTBILDUNG: Das Videoarchiv ‚Die Frauen von Ravensbrück‘ als Lernressource. Die Filmemacherin Loretta Walz führt in das Videoarchiv ‚Die Frauen von Ravensbrück‘ ein und zeigt Arbeitsmöglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer auf, die sich auf den Besuch der Ausstellung „NICHTS WAR VERGEBLICH”  mit ihrer Schulklasse vorbereiten möchten. ANMELDUNG: (bis zum 15. Mai) und Gruppenbesuche der Ausstellung:    Telefon: 0611/26759085. Die Fortbildung ist beim IQ Hessen akkreditiert, Teilnahmebeitrag 10 €   Flyer
   
  J U N I   2 0 1 7
   
Donnerstag
01.06.17
 klein-logo19 Uhr, Rathaus der Landeshauptstadt Wiesbaden, Raum 318, Fraktionssitzungssaal der SPD, Schlossplatz 6, 65183 Wiesbaden. ERÖFFNUNG der Ausstellung: NICHTS WAR VERGEBLICH”. Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ Eröffnungsvortrag: Thomas Altmeyer, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Studienkreises. Eine Ausstellung des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933-1945 in Kooperation mit: Hessische Landeszentrale für politische Bildung, Jugendinitiative Spiegelbild, Kommunale Frauenbeauftragte der LH Wiesbaden. Flyer
Dienstag
06.06.17
 Logo_AMS-klein10.30 – 13 Uhr, Mendelssohn-Bartholdy-Schule, Sulzbach, Klassen 10G+R: Zeitzeugengespräch und Lesung („Endlich reden“) mit Lilo Günzler über Ihre Kindheit als jüdisches Mädchen in Frankfurt von 1933 – 1945
Dienstag
06.06.17
  12 Uhr, Gedenkraum, Rathaus Wiesbaden. Präsentation von Erinnerungsblättern zur Erinnerung an Familie Ferdinand Feibel sowie an Familie Abraham Geizhals.
Donnerstag
08.06.17
 Logo_AMS-klein11.30 – 14 Uhr, Carl-von Ossietzky-Schule, Wiesbaden, GK 12,  GE: Gespräch und Diskussion mit Werner Lahr über seine Kindheit und Jugend als uneheliches Kind, geb.1934, des „Juden mit dem Hakenkreuz“ in der NS-Zeit, vor allem im Krieg, in Mainz.
Donnerstag
08.06.17
17.30 Uhr,  CaligariFilmbühne, Marktplatz 9, Wiesbaden. „Es war einmal in Deutschland“. Deutschland, Niederlande, Luxemburg 2017, 102 Min.. FBW: besonders wertvoll, Regie: Sam Gabarski, Buch: Michel Bergmann, Sam Gabarski. mit Moritz Bleibtreu, Antje Traue, Tim Seyfi u. a. Eintritt: 6,00 € / 3,00 €. Eine Veranstaltung des Kulturamt Wiesbaden – Caligari FilmBühne und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit. Info
Freitag
09.06.17
13-17.30 Uhr, iwib – Institut Weiterbildung im Beruf der Hochschule RheinMain, Unter den Eichen 5, Gebäude C, linker Eingang, 4. OG, Raum 407. Workshop aus der Reihe:„Erinnern und Vergessen“. Thema: „aktiv werden – Haltung zeigen – sich einmischen“ Der Workshop findet in Kooperation des iwib – Institut Weiterbildung im Beruf der Hochschule RheinMain mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss der Hochschule RheinMain, der Paul Lazarus Stiftung und der Jugendinitiative Spiegelbild statt.
Einladung
Montag
12.06.17
 Logo_AMS-klein11.30 – 14 Uhr, Internatsschule Schloss Hansenberg, Zeitzeugengespräch in Vorbereitung
Mittwoch
14.06.17
20 Uhr,  CaligariFilmbühne, Marktplatz 9, Wiesbaden. „Es war einmal in Deutschland“. Deutschland, Niederlande, Luxemburg 2017, 102 Min.. FBW: besonders wertvoll, Regie: Sam Gabarski, Buch: Michel Bergmann, Sam Gabarski. mit Moritz Bleibtreu, Antje Traue, Tim Seyfi u. a. Eintritt: 6,00 € / 3,00 €. Eine Veranstaltung des Kulturamt Wiesbaden – Caligari FilmBühne und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit. Info
Donnerstag
22.06.17
  Logo_AMS-klein11 Uhr, Bibliothek, Spiegelgasse 9. Jour Fixe – Treffen der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des AMS.