Rückblick 2011

   
  DEZEMBER 2011
   
Donnerstag
15.12.2011
 13-16 Uhr, Internatsschule Schloss Hansenberg (IHS), Geisenheim.  Studientag des 10. Jahrgangs mit Zeitzeugin Lilo Günzler.  Schülerbericht
Samstag
10.12.2011
12.30 – 15 Uhr, Rathaus Wiesbaden, Plenarsaal, „Tag der Menschenrechte“ mit Wiesbadener Schulen, Abschlussveranstaltung des Trägerkreisprojektes „WIR in Wiesbaden…“  Programm  Bilder der Veranstaltung , Presse, Kommentar der Schulen zu der Veranstaltung
 Dienstag
06.12.2011
11 Uhr, Ausstellungshaus 1. OG, Spiegelgasse 11 . Treffen der Arbeitsgruppe Ausstellungen im Aktiven Museum Spiegelgasse.
 Montag
05.12.2011
 18:00 Uhr, Goethe-Universität Frankfurt am Main – Campus Westend, Grüneburgplatz 1, Casino-Gebäude, Raum 1.811.
Vortrag von Heike Drummer „Bayreuth der deutschen Klassik” Theater im »Dritten Reich« am Beispiel der Stadt Frankfurt am Main. Eine Veranstaltung des Fritz Bauer Instituts.  Info
Donnerstag
01.12.2011
 12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse. Präsentation von Erinnerungsblättern zu Erinnerung an Leopold Levy sowie an Ida und Heinrich Rothschild  Presse
Donnerstag
01.12.2011
11 Uhr, Spiegelgasse 9. Jour Fixe – Treffen der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des AMS
   
  NOVEMBER 2011
   
 Dienstag
29.11.2011
19 Uhr, Museum Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee 2. Provienzforschung: “Die Methode Herrmann Voss” Vortrag Dr. Forster, Museum Wiesbaden zur Herkunft von Meisterwerken in Museen. Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden und dem Kulturamt Wiesbaden aus dem Programm. תרבות * – Zeit für jüdische Kultur
 Montag
28.11.2011
18 Uhr, Spiegelgasse 9, Gesprächskreis Halomdim” Thema: „Mystik im Judentum”. In diesem Kreis treffen sich Juden, Christen, Atheisten und Suchende, um Texte des Glaubens und eigene Glaubensvorstellungen zu diskutieren. Interessierte sind herzlich eingeladen!
Donnerstag
24.11.2011
19 Uhr, Pressehaus Wiesbaden, Langgasse 21, 65183 Wiesbaden. Tagblatt-Talk: Zwischen gesellschaftlicher Verantwortung und ungezügelter Suche nach Schlagzeile und Sensation. Eine Veranstaltung im Projekt des Trägerkreises für Erinnerungskultur und Integration:  „WIR in Wiesbaden – Vielfalt. Anerkennung. Demokratie“
Montag
21.11.2011
 20 Uhr, Schloss Biebrich (Rotunde), Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden. „Krieg oder Frieden“ – Die arabische Revolution und die Zukunft des Westens. Autorenlesung und Gespräch mit Hamed Abdel-Samad. Veranstaltung im Projekt des Trägerkreises für Erinnerungskultur und Integration:  „WIR in Wiesbaden – Vielfalt. Anerkennung. Demokratie“
 Donnerstag
17.11.2011
19 Uhr, DGB Weiterstadt, „Endlich reden“, Lesung und Diskussion mit der Zeitzeugin Lilo Günzler (Frankfurt)
 Dienstag
15.11.2011
20 Uhr, Wartburg, Schwalbacher Str. 51. „Persische Geschichte” Theaterstück der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden. Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden und dem Kulturamt Wiesbaden aus dem Programm. תרבות * – Zeit für jüdische Kultur
 Dienstag
15.11.2011
19.30  Uhr, Rathaus Wiesbaden, Schloßplatz, Abgeordnetensitzungssaal. . „Antisemitismus in der Mitte der Gesellschaft“ Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Micha Brumlik in Kooperation mit dem Evangelischen Stadtjugendpfarramt. Eine Veranstaltung im Projekt des Trägerkreises für Erinnerungskultur und Integration:  „WIR in Wiesbaden – Vielfalt. Anerkennung. Demokratie“ und der Ausstellung „Das hat‘s bei uns nicht gegeben“ Antisemitismus in der DDR  FLYER  Bilder der Veranstaltung  Presse
 Sonntag
13.11.2011
11 Uhr, Villa Clementine, Frankfurter Str. 1. „Ein Pferd zu Channukka” Myriam Halberstam liest aus ihrem Buch für Kinder (3-8 Jahre). Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden und dem Kulturamt Wiesbaden aus dem Programm. תרבות * – Zeit für jüdische Kultur
Samstag
12.11.2011
16 Uhr, VHS-Wiesbaden, Haus B, Alcide-de-Gasperi-Str. 5 Erzählcafé “Mit Leib und Seele” mit Germaine Shafran aus ihrem Leben. eine Veranstaltung der VHS-Wiesbaden  Info  Bilder der Veranstaltung
 Mittwoch
09.11.2011
19 Uhr, Michelsberg/Coulinstr. Erinnern an die Reichsprogromnacht. Gedenkfeier im Mahnmal am Standort der 1938 zerstörten Synagoge.
 Dienstag
08.11.2011
20 Uhr, Literaturhaus Villa Clementine, Frankfurterstraße 1, „Meine Sprache wohnt woanders;“ Autorenlesung mit der Schriftstellerin Lea Fleischmann. Eine Kooperationsveranstaltung der Friedrich Naumann STIFTUNG FÜR DIE FREIHEIT mit dem Aktiven Museum Spiegelgasse und dem Literaturhaus Villa Clementine  Flyer  Presse01   Presse02
 Montag
07.11.2011
18 Uhr, Spiegelgasse 9, Gesprächskreis Halomdim” Thema: „Mystik in den Religionen”. In diesem Kreis treffen sich Juden, Christen, Atheisten und Suchende, um Texte des Glaubens und eigene Glaubensvorstellungen zu diskutieren. Interessierte sind herzlich eingeladen!
 Montag
07.11.2011
11 Uhr, Ausstellungshaus 1. OG, Spiegelgasse 11 . Treffen der Arbeitsgruppe Ausstellungen im Aktiven Museum Spiegelgasse.
 Sonntag
06.11.2011
 17.30 Uhr, Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, Wiesbaden. Alles Koscher (The Infidel) Regie: Josh Appignanesi – GB 2010, 105 Min., Originalfassung mit deutschen Untertiteln, FSK: ab 12 – mit: Omid Djalili, Richard Schiff, Archie Panjabi, Matt Lucas. Eintritt: 5,50 €, ermäßigt: 4,50 €, Kartenvorverkauf im Caligari: täglich 17 – 20.30 Uhr, Tel: 06 11 / 31 50 50 oder in der Tourist Information, Marktplatz 1. Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden und dem Kulturamt Wiesbaden aus dem Programm. תרבות * – Zeit für jüdische Kultur
 Sonntag
06.11.2011
 11.30 – 16.30 Uhr, Jüdische Gemeinde Friedrichstr. 33 und Roncallihaus, Friedrichstr. 26-28, Wiesbaden. Jüdisches Lehrhaus 2011. Thema: Der Mittelrhein – ein deutsches Jerusalem. Die SchUM-Städte Speyer, Worms, Mainz und ihre Bedeutung für das europäische Judentum. Referent: Rabbiner und Kantor Avraham Zeev Nussbaum. Eintritt: €20 bzw. €16 (ermäßigt), ohne Mittagessen €8  FLYER
  Freitag
04.11.2011
20 Uhr, Literaturhaus Villa Clementine, Frankfurter Straße 1, „Fanny Lewald“, Lesung und Pogramm mit der Schauspielerin Carmen-Renate Köper Eine Veranstaltung des Literaturhaus Villa Clementine. Das Aktive Museum Spiegelgasse unterstützt diese Veranstaltung.
 Donnerstag
03.11.2011
 20 Uhr, Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, Wiesbaden, Alles Koscher (The Infidel). Regie: Josh Appignanesi – GB 2010, 105 Min., Originalfassung mit deutschen Untertiteln, FSK: ab 12 – mit: Omid Djalili, Richard Schiff, Archie Panjabi, Matt Lucas
Eintritt: 5,50 €, ermäßigt: 4,50 €, Kartenvorverkauf im Caligari: täglich 17 – 20.30 Uhr, Tel: 06 11 / 31 50 50 oder in der Tourist Information, Marktplatz 1. Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden und dem Kulturamt Wiesbaden aus dem Programm. תרבות * – Zeit für jüdische Kultur
 Donnerstag
03.11.2011
 18:00 Uhr, Bürgersaal Galatea-Anlage, Straße der Republik 17/19, 65203 Wiesbaden. „Sarrazins Thesen auf dem Prüfstand“ – ein empirischer Gegenentwurf. Eine Veranstaltung im Projekt des Trägerkreises für Erinnerungskultur und Integration:  „WIR in Wiesbaden – Vielfalt. Anerkennung. Demokratie“  Presse
 Donnerstag
03.11.2011
12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse, Präsentation von Erinnerungsblättern zur Erinnerung an die Brüder Eugen und Rudolf Noerdlinger und Charlotte Richter geb. Klinenberger  Presse01 Presse02
Mittwoch
02.11.2011
19.30 Uhr, Sartoriusstraße 16, Lutherkirche, Luthersaal. „Luthers Sündenfall. Kirchenerneuerung und Antisemitismus des großen Reformators“ Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Martin Stöhr in Kooperation mit der Lutherkirche und der Martin-Niemöller-Stiftung. Eine Veranstaltung im Projekt des Trägerkreises für Erinnerungskultur und Integration:  „WIR in Wiesbaden – Vielfalt. Anerkennung. Demokratie“ und der Ausstellung „Das hat‘s bei uns nicht gegeben“ Antisemitismus in der DDR FLYER  Presse  Bilder der Veranstaltung  Vortragsmanuskript
   
  OKTOBER 2011
   
 Sonntag
30.10.2011
 19 Uhr, Kulturforum, Friedrichstr. 16. Sharon Brauner und Band, Berlin. Klezmer und Jazz. „Bei mir bist Du schön!” Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden und dem Kulturamt Wiesbaden aus dem Programm. תרבות * – Zeit für jüdische Kultur
 Sonntag
30.10.2011
 17 Uhr, Schaufenster Stadtmuseum, Ellenbogengasse 3 – 7,  80 Tage – 47 Briefe. Ein Resümee. Finissage mir kurzem Rückblick von Dr. Hans-Jörg Czech, Gründungsdirektor des Stadtmuseums Wiesbaden. Eine Begleitveranstaltung zu der Ausstellung: „Was ist das ganze Leben für ein Unglück” – 47 Briefe. Die Geschichte der Familie Grünbaum.. Ein Projekt des Stadtmuseums Wiesbaden in Kooperation mit der Hochschule RheinMain und dem Aktiven Museum Spiegelgasse. FLYER
 Sonntag
30.10.2011
11.30 Uhr, Stadtverordnetensitzungssaal, Rathaus Wiesbaden, Schloßplatz. Eröffnung der Ausstellung  „Das hat‘s bei uns nicht gegeben“ Antisemitismus in der DDR mit Anetta Kahane und Jan Riebe von der Amadeu-Antonio-Stiftung. Grußwort: Herr Peter Schickel, stellvertret. Stadtverordnetenvorsteher, Musikalischer Rahmen: Klaviertrio Ensemble Moguntiacum anschließend Besuch der Ausstellung in der Spiegelgasse 11  FLYER
 Donnerstag
27.10.2011
20 Uhr, CaligariFilmbühne, Marktplatz 9. „Defamation” Ein Film über die Frage: Ist Antisemitismus nur ein Gerücht? DK/USA/Israel/A 2009. Englisch mit deutschen Untertiteln. Eintritt 5,50€/4,50€ Eine Veranstaltung der GCJZ. Ev. Stadtakademie, Kath. Erwachsenenbildung, Kulturamt. Wiesbaden
 Donnerstag
27.10.2011
 19 Uhr, Schaufenster Stadtmuseum, Ellenbogengasse 3-7, Wiesbaden. Autorenlesung im Rahmen der Dialogtage 2011: Martin Doerry „Mein verwundetes Herz“ – Das Leben der Lilli Jahn (1900-1944). Programmflyer
Dienstag
25.10.2011
11-12.30 Uhr und 14-15.30 Uhr, Internatsschule Schloss Hansenberg, Studientag Geschichte (Jahrg.11) mit den Zeitzeugen Lilo Günzler und Eugen Herman Friede. Eine Veranstaltung mit dem Aktiven Museum Spiegelgasse und der Hessischen Landeszentrale für Politische Bildung
Sonntag
23.10.2011
19 Uhr, Kulturforum, Friedrichstr. 16. Mark Aizikovitch und Band, Berlin. Dorfromanzen – Musikalische Geschichten aus einem jüdisch-ukrainischen Dorf anno 1910. Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden und dem Kulturamt Wiesbaden aus dem Programm. תרבות * – Zeit für jüdische Kultur
Donnerstag
20.10.2011
20 Uhr, Kulturpalast Wiesbaden, FATIH UNSER – ERLÖSUNG LEICHT GEMACHT. Kabarett mit Fatih Cevikkollu im Rahmen von WIR in Wiesbaden – Vielfalt.Anerkennung.Demokratie. Eintritt: 6€. Karten an der Abendkasse. Veranstalter: Jugendinitiative Spiegelbild , Ausländerbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden, Kulturpalast Wiesbaden
Donnerstag
13.10.2011
 19 Uhr, Schaufenster Stadtmuseum, Ellenbogengasse 3 – 7, Studentische Perspektiven auf die 47 Briefe. Studierende der Hochschule RheinMain stellen ihre Entwürfe vor, moderiert und begleitet von Prof. Wolfgang Kreser, Hochschule RheinMain. Eine Begleitveranstaltung zu der Ausstellung: „Was ist das ganze Leben für ein Unglück” – 47 Briefe. Die Geschichte der Familie Grünbaum. Ein Projekt des Stadtmuseums Wiesbaden in Kooperation mit der Hochschule RheinMain und dem Aktiven Museum Spiegelgasse. FLYER  Presse
Donnerstag
13.10.2011
  9 bis ca. 11 Uhr, Sonderstolpersteinverlegung an drei Orten in Wiesbaden unter Teilnahme von Angehörigen aus Israel. Verlegeplan mit Orts- und Zeitangaben  Presse01  Presse02
  Mittwoch
12.10.2011
 20 Uhr, Literaturhaus  Villa Clementine, Frankfurter Straße 1, „Das Schweigen meiner Mutter“ Autorenlesung mit der israelischen Schriftstellerin Lizzi Doron (und Mirjam Pressler).  Das Aktive Museum Spiegelgasse unterstützt diese Lesung. Flyer
  Montag
10.10.2011
11 Uhr, Ausstellungshaus 1. OG, Spiegelgasse 11 . Treffen der Arbeitsgruppe Ausstellungen im Aktiven Museum Spiegelgasse.
 Donnerstag
06.10.2011
19.30 Uhr, Roncalli-Haus, Friedrichstraße 26-28. Die jüdische Kultur von Aschkenas. Anfänge, Gestalt und Wirken. Referent Professor Dr. Johannes Heil, Historiker, Prorektor Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg. Eintritt: € 4 (an der Abendkasse). Veranstalter KEB Bildungswerke Wiesbaden, Rheingau und Untertaunus, Jüdische Gemeinde Wiesbaden,Volkshochschule aus dem Programm. תרבות * – Zeit für jüdische Kultur
Donnerstag
06.10.2011
 19 Uhr , Spiegelgasse 9 (Bibliothek). „Das Lied, das sich von selber singt…“ Antisemitismus als Schattenseite der Moderne? Vortrag und Diskussion mit Göran Kövel, Jugendinitiative Spiegelbild. Eine Veranstaltung im Projekt des Trägerkreises für Erinnerungskultur und Integration:  „WIR in Wiesbaden – Vielfalt. Anerkennung. Demokratie“ und der Ausstellung „Das hat‘s bei uns nicht gegeben“ Antisemitismus in der DDR  FLYER
Donnerstag
06.10.2011
 12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse, Präsentation von Erinnerungsblättern zur Erinnerung an Sali und Frieda Löwenstein aus Nordenstadt und Anna und Siegfried Weis  Presse
Donnerstag
06.10.2011
 11 Uhr, Spiegelgasse 11. Jour Fixe – Treffen der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des AMS
Donnerstag
06.10.2011
8.30 Uhr bis 16 Uhr, Aktives Museum Spiegelgasse, Spiegelgasse 9, 65183 Wiesbaden. Herausforderung Vielfalt – Bildung im Wandel. Workshop. Die viertägige Fortbildung wird an diesem Tag in Form einer Informationsveranstaltung mit Werkstattcharakter vorgestellt. Der Workshop dient einem verkürzten Einblick in die Inhalte der einzelnen Module und einem thematischen Einstieg, indem einige Methoden ausprobiert werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Gemeinsames Mittagessen möglich. Akkreditierung ist beantragt. Um Anmeldung wird gebeten. Jugendinitiative Spiegelbild & Xenos equip Rheingau Taunus: Hendrik Harteman | E-Mail: | Tel: 0611 36 08 305 und Stefanie Kruse | E-Mail: | Tel: 06128 92 77 52 Eine Veranstaltung des Projektes „WIR in Wiesbaden – Vielfalt. Anerkennung. Demokratie“ : FLYER
 Mittwoch
05.10.2011
17.30 Uhr, Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, Wiesbaden. Die Reise des Personalmangers, (The Human Resources Manager ) Regie: Eran Riklis – Israel/D/F 2010, 103 Min., Originalfassung mit deutschen Untertiteln.Mit: Mark Ivanir, Reymond Amsalem, Gila Almagor. Eintritt: 5,50 €, ermäßigt: 4,50 €, Kartenvorverkauf im Caligari: täglich 17 – 20.30 Uhr, Tel: 06 11 / 31 50 50 oder in der Tourist Information, Marktplatz 1. Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden und dem Kulturamt Wiesbaden aus dem Programm. תרבות * – Zeit für jüdische Kultur
 Dienstag
04.10.2011
 ganztägig,  Stolpersteinverlegungen in Wiesbaden von ca. 20 Stolpersteinen . Verlegeplan mit Zeitangaben  Presse01  Presse02
 Sonntag
02.10.2011
 12 Uhr, Evangelische Jugendkirche (Oranier-Gedächtnis-Kirche), Adolf-Todt-Straße 9/Rheinufer, 65203 Wiesbaden-Biebrich. Eröffnungsveranstaltungen „WIR in Wiesbaden – Vielfalt. Anerkennung. Demokratie“ :
Tag der Deutschen Einheit
ab 14 Uhr, Süleymaniye Moschee, Dotzheimer Straße 24-26, 65185 Wiesbaden.
Tag der offenen Moscheen  FLYER
Sonntag
02.10.2011
17.30 Uhr, Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, Wiesbaden. Die Reise des Personalmangers, (The Human Resources Manager ) Regie: Eran Riklis – Israel/D/F 2010, 103 Min., Originalfassung mit deutschen Untertiteln.Mit: Mark Ivanir, Reymond Amsalem, Gila Almagor. Eintritt: 5,50 €, ermäßigt: 4,50 €, Kartenvorverkauf im Caligari: täglich 17 – 20.30 Uhr, Tel: 06 11 / 31 50 50 oder in der Tourist Information, Marktplatz 1. Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden und dem Kulturamt Wiesbaden aus dem Programm. תרבות * – Zeit für jüdische Kultur
 Samstag
01.10.2011
12 Uhr, Michelsberg. Trude Simonsohn (Frankfurt) besucht auf Einladung des Aktiven Museums Spiegelgasse das Mahnmal für die deportierten und ermordeten Wiesbadener Jüdinnen und Juden.  Bilder
   
  SEPTEMBER 2011
   
 Donnerstag
22.09.2011
19.30 Uhr, Stadtverordnetensitzungssaal im Rathaus Wiesbaden. Vortrag: „Europas christlich-jüdisches Erbe“ mit Prof. Dr. Hanspeter Heinz, Augsburg. Eine Veranstaltung der GCJZ und  der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden. mehr Info:Rundbrief GCJZ
 Donnerstag
22.09.2011
19 Uhr, Schaufenster Stadtmuseum, Ellenbogengasse 3 – 7,  Interaktivität in Museen und Ausstellungen. Vortrag von Roland Blum, Hochschule RheinMain. Eine Begleitveranstaltung zu der Ausstellung: „Was ist das ganze Leben für ein Unglück” – 47 Briefe. Die Geschichte der Familie Grünbaum. Ein Projekt des Stadtmuseums Wiesbaden in Kooperation mit der Hochschule RheinMain und dem Aktiven Museum Spiegelgasse. FLYER
 Montag
19.09.2011
19 Uhr, Foyer des Rathauses, Schlossplatz 6, Ausstellungseröffnung „Klezmer- hejmisch und hip“ . Der Klarinettist Roman Kuperschmidt wird die Eröffnung musikalisch umrahmen. Die Ausstellungseröffnung ist zugleich der Auftakt für die Veranstaltungsreihe:  תרבות * – Zeit für jüdische Kultur . (* ausgesprochen: Tarbut, hebräisch für „Kultur“) . Es werden sprechen:  – Frau Rose-Lore Scholz, Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Wiesbaden, – Dr. Jacob Gutmark, Vorstandsmitglied Jüdische Gemeinde Wiesbaden, – Frau Wiltrud Apfeld, Kuratorin der Ausstellung, Stadt Gelsenkirchen. Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Wiesbaden und dem Kulturamt Wiesbaden.
Sonntag
18.09.2011
 14.30 Uhr, Treffpunkt: Bismarckring 27. RUNDGANG im Rahmen der Dialogtage 2011:  Auf den Spuren der Grünbaums. Der Rundgang bietet die Möglichkeit, ihr Leben in Wiesbaden an authentischen Orten nachzuvollziehen. Vom Wohnort der Familie im Bismarckring 27 führt der Rundgang zu dem Haus, in dem ihre Tochter Meta lebte, bis schließlich zu der Gedenkstätte am Michelsberg.  Referenten: Lothar Bembenek und Georg Schneider Programmflyer
 Sonntag
18.09.2011
 11.30 Uhr, Ausstellungshaus, Spiegelgasse 11. Matinee: Fotografengespräch in der Spiegelgasse mit Philip Eichler, einer der ausstellenden Fotografen, wird zu seiner Arbeit “Refugees in Calais 2010″ sprechen.
Die Moderation hat  Dr. Michael Barchet (WF). Eine Veranstaltung im Rahmen der 7. Wiesbadener Fototage.
  Sonntag
18.09.2011
9.30 Uhr, Hauptbahnhof, Bussteig 2 Wiesbaden. Abfahrt zur Exkursion: Auf jüdischen und christlichen Spuren in Worms. Eine Veranstaltung der GCJZ und der katholischen Pfarrrei St. Ferrutius Bleidenstadt. Rückkehr: ca. 20.30 Uhr
Kostenbeitrag: 18 Euro einschließlich Busfahrt, Führungen vor Ort und Eintritte, Bezahlung im Bus. Anmeldung: telefonisch unter 06128 / 94 70 47 (Pfarrbüro St. Ferrutius) oder 0611 / 73 423 42 41 (GCJZ)  mehr Info:Rundbrief GCJZ
 Donnerstag
15.09.2011
19 Uhr,Ort: Schaufenster Stadtmuseum, Ellenbogengasse 3-7, Wiesbaden. PODIUMSGESPRÄCH im Rahmen der Dialogtage 2011: Was sagen uns die Abschiedsbriefe Wiesbadener Juden? Gesprächsteilnehmer: Prof. Dr. H.-V. Werthmann, Psychoanalytiker,1974 bis 1998 FB Psychologie der Universität Frankfurt, Prof. Dr. Karlheinz Schneider, Treuhänder der Paul Lazarus Stiftung, Kerstin Zehmer,  Diplompolitikwissenschaftlerin Programm
 Dienstag
13.09.2011
11.00 – 12.30, Spiegelgasse 9, Besuch eines Angehörigen der Familie Blumenthal im Zusammenhang mit der Stolpersteinverlegung am 13.10.2011, 9.45 Uhr, Dotzheimer Straße 15
 Montag
12.09.2011
 20 Uhr, Caligari Marktplatz, Wiesbaden. Film und Filmgespräch im Caligari: Das Wagnis der Fotografie zeigt sich in expliziter Form in dem Dokumentarfilm von Sacha Mirzoeff, Bettina Borgfeld „Shooting Under Fire / Schusswechsel:  Fotografen in einem zerrissenen Land” (Deutschland / Israel, 2005) 72 min.
Eine Veranstaltung im Rahmen der 7. Wiesbadener Fototage. Eintritt 5,50 € / ermäßigt 4,50 €, Kartenvorverkauf: täglich 17.00 bis 20.30 Uhr an der Caligari-Kasse und in der TouristInformation Marktplatz 1 von 10.00 bis 18.00 Uhr
 Montag
12.09.2011
18.00 Uhr, Spiegelgasse 9, Gesprächskreis Halomdim” Thema: „Schöpfungsgeschichten”. In diesem Kreis treffen sich Juden, Christen, Atheisten und Suchende, um Texte des Glaubens und eigene Glaubensvorstellungen zu diskutieren. Interessierte sind herzlich eingeladen!
 Samstag
10.09.2011
13-18 Uhr, Ausstellungshaus Spiegelgasse 11, 65183 Wiesbaden, Teilnahme an den 7. Wiesbadener Fototagen zurm Thema: “Wagnis Fotografie”. Eröffnung der Ausstellung  im Aktiven Museum Spiegelgasse. Es werden Arbeiten der KünstlerInnen: Stefanie Ritter, Waltraud Frese und Philip Eichler gezeigt. Die Ausstellung läuft bis zum 25.09.2011. Öffnungszeiten jeweils nur am Wochende: Freitag, Samstag, Sonntag 13 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
 Samstag
10.09.2011
10-16 Uhr, Spiegelgasse 9, Das Aktive Museum Spiegelgasse nimmtbeim Freiwilligentag Wiesbaden teil.
 Freitag
09.09.2011
17 Uhr, Stadtarchiv Wiesbaden, Im Rad 42, Eröffnung der  Fotoausstellung mit Künstler/innen aus Kfar Saba. Öffnungszeiten: Mo,Di,Do 8-16 Uhr; Mi 8-18 Uhr, Fr 9-12 Uhr  INFO
Donnerstag
08.09.2011
 19 Uhr, Schaufenster Stadtmuseum, Ellenbogengasse 3 – 7,  Wiesbaden im Nationalsozialismus aus der Perspektive des Films. Filmvorführung moderiert vom Regisseur Jürgen Czwienk. Eine Begleitveranstaltung zu der Ausstellung: „Was ist das ganze Leben für ein Unglück” – 47 Briefe. Die Geschichte der Familie Grünbaum. Ein Projekt des Stadtmuseums Wiesbaden in Kooperation mit der Hochschule RheinMain und dem Aktiven Museum Spiegelgasse. FLYER
 Donnerstag
08.09.2011
15.00-17.00, Spiegelgasse 9: Besuch einer Gruppe polnischer Auschwitzüberlebender im Aktiven Museum Spiegelgasse mit Pfarrer Endter  und den Arbeitsbereichen des Aktiven Museum „Geschichte und Erinnerung” und “Pädagogische Bildung”
 Donnerstag
08.09.2011
12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse, Präsentation von Erinnerungsblättern zur Erinnerung an Ernestine Beck sowie an Ruth Rückersberg
 Dienstag
06.09.2011
19.30 Uhr,  Rathaus Wiesbaden, Stadtverordnetensaal, Schlossplatz 6. Podiumsgespräch: 09/11 – Zehn Jahre danach. Wie sich die Welt – der Religionen – seit den Terroranschlägen verändert hat.
mit Selcuk Dogrüer – Islamwissenschaftler, Pfarrer Andreas Lipsch -Interkultureller Beauftragter der EKHN, Reverend Tony Litwinski -Amerikanischer Pfarrer der Gemeinde St. Augustine, Canan Topçu – Journalistin (FR)
Moderation: Karen Fuhrmann, Hessischer Rundfunk. FLYER
  Montag
05.09.2011
 11.00 Uhr, Ausstellungshaus 1. OG, Spiegelgasse 11 . Treffen der Arbeitsgruppe Ausstellungen im Aktiven Museum Spiegelgasse.
Sonntag
04.09.2011
Gedenken für die Opfer der letzten großen Deportation aus Wiesbaden im Jahr 1942 – am Mahnmal Kulturzentrum Schlachthof: Film – Lesung – Musik
18 Uhr,  Kinosaal der Murnau Stiftung, am Kulturzentrum Schlachthof “Das schreckliche Mädchen”, Film von Michael Verhoeven, 1990
20 Uhr,  Lesung und Konzert (Kammermusikvereinigung des Hessischen Staatsorchester) am Mahnmal FLYER
   
  AUGUST 2011
   
 Donnerstag
25.08.2011
 19 Uhr, Schaufenster Stadtmuseum, Ellenbogengasse 3 – 7. Mediales Gedenken – neue Formen des Erinnerns, Mahnens und Gedenkens. Vortrag von Dr. Torben Giese, Stadtmuseum Wiesbaden. Eine Begleitveranstaltung zu der Ausstellung: „Was ist das ganze Leben für ein Unglück” – 47 Briefe. Die Geschichte der Familie Grünbaum. Ein Projekt des Stadtmuseums Wiesbaden in Kooperation mit der Hochschule RheinMain und dem Aktiven Museum Spiegelgasse. FLYER
 Donnerstag
25.08.2011
11.00 Uhr, Spiegelgasse 9. Jour Fixe – Treffen der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des AMS
 Freitag
12.08.2011
 19 Uhr, Schaufenster Stadtmuseum, Ellenbogengasse 3 – 7.  Eröffnung der Ausstellung “Was ist das ganze Leben für ein Unglück” 47 Briefe – Die Geschichte der Familie Grünbaum”. Sie wird vom 13. August bis 30. Oktober 2011 zu sehen sein . Ein Projekt des Stadtmuseums Wiesbaden in Kooperation mit der Hochschule RheinMain und dem Aktiven Museum Spiegelgasse. Öffnungszeiten: Di., Do., Fr. + So. 15–18 Uhr / Mi. + Sa. 10–16 Uhr.  Eintritt frei.  FLYER
Montag
08.08.2011
18.00 Uhr, Spiegelgasse 9, Gesprächskreis Halomdim” Thema: „Indien – Mittelamerika und die Schöpfungsgeschichte”. In diesem Kreis treffen sich Juden, Christen, Atheisten und Suchende, um Texte des Glaubens und eigene Glaubensvorstellungen zu diskutieren. Interessierte sind herzlich eingeladen!
 Donnerstag
04.08.2011
 12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse, Präsentation von Erinnerungsblättern zu Erinnerung an die Familie Eduard und Frieda Heilbronn sowie an die Familie Leo und Cäcilie Goldstein  Presse01, Presse02
 Montag
01.08.2011
11.00 Uhr, Ausstellungshaus 1. OG, Spiegelgasse 11 . Treffen der Arbeitsgruppe Ausstellungen im Aktiven Museum Spiegelgasse.
   
  JULI 2011
   
 Montag
25.07.2011
18:00 Uhr c.t, Goethe-Universität Frankfurt am Main – Campus Westend, Grüneburgplatz 1, IG Farben-Haus, Raum 311. Dr. Anthony Kauders, Keele/München: A strange kind of love: Der Philosemitismus in der deutsch-jüdischen Geschichte. Eine Veranstaltung des Fritz Bauer Instituts, Frankfurt in Kooperation mit dem Leo Baeck Institute London und dem Jüdischen Museum Frankfurt am Main.  INFO
Donnerstag
14.07.2011
12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse, Präsentation von Erinnerungsblättern zu Erinnerung an die Familien Ludwig Baruch und Adolf Levy
Dienstag
05.07.2011
19.30 Uhr, Rathaus Wiesbaden, Schlossplatz 6, Raum 22. Prof. Dr. Yehuda Zvi Blum, ehemaliger Botschafter des Staates Israel bei den Vereinten Nationen, spricht zum Thema „Israel und die UNO im Spannungsfeld der internationalen Politik” Eine Veranstaltung  der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Wiesbaden  INFO
   
  JUNI 2011
   
Donnerstag
30.06.2011
11.00 Uhr, Spiegelgasse 9. Jour Fixe – Treffen der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des AMS
Mittwoch
22.06.2011
19.00 Uhr, Jüdisches Museum Frankfurt, Untermainkai 14/15 „Die Schere am Himmel“. Vortrag von Professor Dr. Aris Fioretos. Begleitprogramm der Ausstellung „Flucht und Verwandlung – Nelly Sachs”
Sonntag
19.06.2011
11.30 Uhr, Bussteig 2, Hauptbahnhof Wiesbaden. Exkursion „Auf jüdischen Spuren in der Wetterau und im Kinzigtal“ Kosten einschließlich Busfahrt 20,00 €. Anmeldeschluss:  8. Juni 2011. Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Schlossplatz 4, 65183 Wiesbaden, Tel.: 0611 73 42 42 21   Fax:  0611 73 42 42 91, Mail: www.gcjz-wiesbaden.de INFO
Donnerstag
16.06.2011
18:00 Uhr c.t, Goethe-Universität Frankfurt am Main – Campus Westend, Grüneburgplatz 1, IG Farben-Haus, Raum 311. Einführung mit Monica Kingreen in eine Online-Fotodatenbank:Vor dem Holocaust – Fotos zum jüdischen Alltagsleben in Hessen. Eine Veranstaltung des Fritz Bauer Instituts, Frankfurt  INFO
Dienstag
14.06.2011
20.00 Uhr, Depot 1899, Textorstraße 33, 60584 Frankfurt.  Harlan – Im Schatten von Jud Süß, Film von Felix Moeller, Deutschland 2008 / 86 Min. Beim Filmgespräch anwesend:
Margrit Frölich, Studienleiterin an der Evang. Akademie Arnoldshain und Heike Lißmann, Redakteurin hr2 kultur. Auch Regisseur Felix Möller hat grundsätzlich zugesagt zu kommen. Kartenreservierung: T. 069 – 70794910, oder –  Veranstaltung der Filmreihe “Das Geheimnis der Versöhnung heißt Erinnerung” der Initiative Naxos.Kino im Theater
Dienstag
14.06.2011
18.00 Uhr c.t., Goethe-Universität Frankfurt am Main – Casino-Gebäude am IG Farben-Haus, Raum 1.802, Campus Westend, Grüneburgplatz 1,  Vortrag von Prof. Dr. Jeffrey Herf: Nationalsozialistische Propaganda für die arabische Welt im Zweiten Weltkrieg und während des Holocaust – und ihre Nachwirkungen. Moderation: Prof. Dr. Alan Steinweis. Eine Veranstaltung des Fritz Bauer Instituts, Frankfurt  INFO
Donnerstag
09.06.2011
21.00 Uhr, Multimediale Präsentation: „Was die neue Gedenkstätte über die ermordeten Wiesbadener Juden erzählen kann” Die Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus, zum 12.02.2011 geplant, wurde auf heute verschoben. Presse01 Presse02 Presse03 Presse04
Donnerstag
09.06.2011
18.15 Uhr, Universitätshauptgebäude – Biologischer Hörsaal, Ludwigstraße 23, Gießen. Vortrag:  Dr. Stefanie Harrecker, Klenze-Gymnasium München. „Degradierte Doktoren: der Doktorentzug als Instrument der Entwürdigung im Nationalsozialismus am Beispiel der Universität München. Begleitveranstaltung zur Ausstellung „… ein sehr lebhaftes Vielerlei“ Der Theatermann und Schriftsteller Rudolf Frank. Flyer .Ausstellung von Wilfried Weinke in Kooperation mit der Jusuts-Liebig-Universität Gießen
Donnerstag
09.06.2011
12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse, Präsentation von Erinnerungsblättern zur Erinnerung an Dr. Karl Lebrecht und an Kalman Keh sowie Heinz Keh  Presse
Mittwoch
08.06.2011
20 Uhr, Wartburg, Schwalbacher Strasse 51, 65183 Wiesbaden, Tel.:0611 36094840. Szenische Lesung: Robert Stadlober und Thomas Ebermann »VOLLER ENTSETZEN, ABER NICHT VERZWEIFELT« Mihail Sebastians Tagebücher 1935-1944. Kopperationsveranstaltung des Literaturhauses Villa Clementine und des Aktiven Museums Spiegelgasse Info Presse
Mittwoch
08.06.2011
19.00 Uhr, Jüdisches Museum Frankfurt, Untermainkai 14/15 „Brücken-Bausteine / von hier nach dort“ – Lesung: Nelly Sachs und die Gegenwartslyrik. Begleitprogramm der Ausstellung „Flucht und Verwandlung – Nelly Sachs”
Mittwoch
08.06.2011
Hermann-Ehlers-Schule, Erbenheim,  Zeitzeugengespräch mit Richard Rudolph (Wiesbaden) und einer Projektgruppe, Klasse 9H, , in Zusammenarbeit mit Dorothee Haus (Jugendinitiative Spiegelbild) im AMS
Dienstag
07.06.2011
20.00 Uhr, Depot 1899, Textorstraße 33, 60584 Frankfurt.  Der „verbotene” Spielfilm: „Jud Süß” von Veit Harlan, Deutschland 1940 / 98 Min. Pädagogische Begleiterinnen zum Filmgespräch: Margrit Frölich, Studienleiterin an der Evang. Akademie Arnoldshain und Heike Ließmann, Redakteurin bei hr2 kultur, als weiteren Gast Dr. Peter Zimmermann, Medienwissenschaftler (früherer wiss. Leiter im Haus des Dokumentarfilms in Stuttgart), Moderation: Wolf Lindner. Kartenreservierung: T. 069 – 70794910, oder –  Veranstaltung der Filmreihe “Das Geheimnis der Versöhnung heißt Erinnerung” der Initiative Naxos.Kino im Theater
Dienstag
07.06.2011
16:30 Uhr, Evangelischen Akademie Arnoldshain, Martin-Niemöller-Haus, Am Eichwaldsfeld 3, 61389 Schmitten im Taunus. Vortrag von Dr. Andrea Löw: Chronisten des Gettos: Dokumentationstätigkeit in Litzmannstadt, Warschau und Bialystok. INFO. Eine Veranstaltung des Fritz-Bauer-Institutes Frankfurt
Montag
06.06.2011
18:00 Uhr c.t. Goethe-Universität Frankfurt am Main – Campus Westend Grüneburgplatz 1, IG Farben-Haus, Raum 311: Buchvorstellung mit Dr. Andrea Löw und Dr. Markus Roth: Juden in Krakau unter Deutscher Besatzung 1939-1945  INFO. Eine Veranstaltung des Fritz-Bauer-Institutes Frankfurt
Montag
06.06.2011
18.00 Uhr, Spiegelgasse 9, Gesprächskreis Halomdim” Thema: „Indien – Mittelamerika und die Schöpfungsgeschichte”. In diesem Kreis treffen sich Juden, Christen, Atheisten und Suchende, um Texte des Glaubens und eigene Glaubensvorstellungen zu diskutieren. Interessierte sind herzlich eingeladen!
Mittwoch
01.06.2011
18:00 Uhr c.t. Goethe-Universität Frankfurt am Main – Campus Westend, Grüneburgplatz 1, Hörsaalzentrum, Raum HZ 11. Lecture and screening by John S. Friedman: The End of Living Memory – A documentary on the trial of John Demjanjuk INFO Eine Veranstaltung des Fritz-Bauer-Institutes Frankfurt
   
  MAI 2011
   
Dienstag
31.05.2011
21.00 Uhr, Michelsberg-Coulinstraße, Multimediale Präsentation: „Was die neue Gedenkstätte über die ermordeten Wiesbadener Juden erzählen kann” Die Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus , zum 05.02.2011 geplant, wurde auf heute verschoben.  Presse01 Presse02
Dienstag
31.05.2011
20.00 Uhr, Naxoshalle, Wittelsbacherallee 29, 60316 Frankfurt, „Waltz with Bashir” Animierter Dokumentarfilm, in dem der israelische Regisseur und Drehbuchautor Ari Folman seine Erlebnisse als Soldat im Libanonkrieg Anfang der 80er Jahre verarbeitet. Kartenreservierung: T. 069 – 70794910, oder –  Veranstaltung der Filmreihe “Das Geheimnis der Versöhnung heißt Erinnerung” der Initiative Naxos.Kino im Theater
Montag
30.05.2011
19.00 Uhr, Hochschule RheinMain, Gebäude A, Raum A 112 im  UG,  Kurt-Schumacher-Ring 18, Mitgliederversammlung 2011 des Aktiven Museums Spiegelgasse
Montag
30.05.2011
St. Ursula-Schule, Geisenheim, Zeitzeugengespräch mit Kurt Beckhardt („Der Jude mit dem Hakenkreuz“), Bonn, und dem GK Geschichte (12),
Donnerstag
26.05.2011
19.30 Uhr, Roncallihaus, Friedrichstraße 24-28, Wiesbaden. Musik in Kirche und Synagoge. Der evangelische Kirchenmusiker Andreas Karthäuser und die jüdische Chorleiterin Regina Yantian gehen der Frage nach, wie Musik sich in den Religionen – Judentum und Christentum – auswirkt. Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Schlossplatz 4, 65183 Wiesbaden, Tel.: 0611 73 42 42 21   Fax:  0611 73 42 42 91, Mail:    www.gcjz-wiesbaden.de INFO
Donnerstag
26.05.2011
11.00 Uhr, Spiegelgasse 9. Jour Fixe – Treffen der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des AMS. Zu Gast Trude Simonsohn, der anläßlich ihres 90. Geburtstags die Ehrenmitgliedschaft des Aktiven Museums Spiegelgasse überreicht werden wird.  Bilder
Mittwoch
25.05.2011
19.00 Uhr, Jüdisches Museum Frankfurt, Untermainkai 14/15. „Ein Fremder hat immer / seine Heimat im Arm“ Nelly Sachs und die Exilliteratur: Neue Perspektiven. Eine Diskussion mit Prof. Dr. Dörte Bischoff, Prof. Dr. Susanne Komfort-Hein und Prof. Dr. Jürgen Wertheimer. Begleitprogramm der Ausstellung „Flucht und Verwandlung – Nelly Sachs”
Montag
23.05.2011
21.00 Uhr,  Michelsberg-Coulinstraße, Multimediale Präsentation: „Was die neue Gedenkstätte über die ermordeten Wiesbadener Juden erzählen kann” Die Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus, zum 29.01.2011 geplant, wurde auf heute verschoben. Presse01 Presse02
Samstag
21.05.2011
17.00 Uhr, Burg Sonnenberg am Ehrenmal an der Nordwand, gegenüber dem Turnhalleneingang. Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an den Ausschluss der jüdischen Vereinsmitglieder 1933 im Rahmen des 150. Vereinsjubiläums der Turn- und Sportgemeinde Sonnenberg. Info
Donnerstag
19.05.2011
19.00 Uhr, Jüdisches Museum Frankfurt, Untermainkai 14/15. „Hier nehme ich euch gefangen / ihr Worte“. Musikalische Lesung zu Nelly Sachs mit Ursula Illert und Anka Hirsch. Begleitprogramm der Ausstellung „Flucht und Verwandlung – Nelly Sachs”
Mittwoch
18.05.2011
19 Uhr, Ev. Stadtkirche St. Katharinen, Hauptwache 1, Frankfurt. Das Schweigen der Retter. Gespräch mit Prof. Micha Brumlik, Dieter Maier, Werner Schneider-Quindeau, Dieter Welke. Moderation Ulrike Holler Flyer Beiprogramm zur Ausstellung “Was ihr getan habt…” Zivilcourage und Widerstand. Austellung zum 100. Geburtstag von Pfr. Heinz Welke.Veranstalter: Ev. Paul-Gerhardt-Gemeinde, Frankfurt Niederrad
Dienstag
17.05.2011
Mendelssohn-Bartholdy-Schule, Sulzbach, Zeitzeugengespräch mit Lilo Günzler und zwei 10. Klassen (GY; D,GE)
Montag
16.05.2011
18.15 Uhr, Universitätshauptgebäude – Biologischer Hörsaal, Ludwigstraße 23, Gießen. Lesung:  Lesung aus Rudolf Frank: „Der Junge, der seinen Geburtstag vergaß“. Begleitveranstaltung zur Ausstellung „… ein sehr lebhaftes Vielerlei“ . Der Theatermann und Schriftsteller Rudolf Frank. Flyer .Ausstellung von Wilfried Weinke in Kooperation mit der Jusuts-Liebig-Universität Gießen
Montag
16.05.2011
18.00 Uhr, Spiegelgasse 9, Gesprächskreis Halomdim” zum Thema „Schöpfungsgeschichte“. In diesem Kreis treffen sich Juden, Christen, Atheisten und Suchende, um Texte des Glaubens und eigene Glaubensvorstellungen zu diskutieren. Interessierte sind herzlich eingeladen!
Mittwoch
11.05.2011
19 Uhr, Ev. Stadtkirche St. Katharinen, Hauptwache 1, Frankfurt. Die Protestanten un die Judenverfolgung. Filmvorführung  (HR, 1989) und Gespräch mit Ernst Klee. Flyer Beiprogramm zur Ausstellung “Was ihr getan habt…” Zivilcourage und Widerstand. Austellung zum 100. Geburtstag von Pfr. Heinz Welke.Veranstalter: Ev. Paul-Gerhardt-Gemeinde, Frankfurt Niederrad
Donnerstag
05.05.2011
12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse, Präsentation von Erinnerungsblättern zu Erinnerung an Carl Bacharach sowie an Karl und Lilly Neumann Presse
Mittwoch
04.05.2011
19 Uhr, Ev. Stadtkirche St. Katharinen, Hauptwache 1, Frankfurt. Gespräch mit Dr. E. Kahl, Berlin und Petra Bonavita: Die Rettung Frankfurter Juden. Flyer Beiprogramm zur Ausstellung “Was ihr getan habt…” Zivilcourage und Widerstand. Austellung zum 100. Geburtstag von Pfr. Heinz Welke.Veranstalter: Ev. Paul-Gerhardt-Gemeinde, Frankfurt Niederrad
Dienstag
03.05.2011
18.15 Uhr, Universitätshauptgebäude – Biologischer Hörsaal, Ludwigstraße 23, Gießen. Filmabend:  „Der Emigrant. Patriot oder Verräter“ (Fernsehdokumentation, 1966). Begleitveranstaltung zur Ausstellung „… ein sehr lebhaftes Vielerlei“ Der Theatermann und Schriftsteller Rudolf Frank. Flyer . Eine Ausstellung von Wilfried Weinke in Kooperation mit der Jusuts-Liebig-Universität Gießen
Dienstag
03.05.2011
 ganztägig,  Stolpersteinverlegungen in Wiesbaden. 21 Steine werden an 13 Orten verlegt. Verlegeplan und Termine Zusätzliche Info Presse01 Presse02
Sonntag
01.05.2011
11.15 Uhr, Ev. Stadtkirche St. Katharinen, Hauptwache 1, Frankfurt. Eröffnung “Was ihr getan habt…” Zivilcourage und Widerstand. Austellung zum 100. Geburtstag von Pfr. Heinz Welke. Flyer Veranstalter: Ev. Paul-Gerhardt-Gemeinde, Frankfurt Niederrad
   
  APRIL 2011
   
Mittwoch
20.04.2011
18.00 Uhr, Spiegelgasse 9, Treffen der Vertreter der einzelnen Arbeitsgruppen des Aktiven Museums Spiegelgasse und der Paul Lazarus Stiftung
Donnerstag
14.04.2011
18 Uhr, Gustav-Krüger-Saal des Universitätshauptgebäude Ludwigstraße 23, Gießen. Ausstellungseröffnung  „… ein sehr lebhaftes Vielerlei“. Der Theatermann und Schriftsteller Rudolf Frank. Flyer . Eine Ausstellung von Wilfried Weinke in Kooperation mit der Jusuts-Liebig-Universität Gießen
Dienstag
12.04.2011
20 Uhr, Hessisches Staatstheater Darmstadt, Foyer Großes Haus, Georg-Büchner-Platz 1. Buchpräsentation “Verstummte Stimmen. Die Vertreibung der „Juden“ und politisch Untragbaren aus den hessischen Theatern 1933-1945″ Verfasser: Johannes Herr, Sven Fritz, Heike Drummer und Jutta Zwillig. Eintritt 5 € (Karten unter tel.: 06151-2811-600). Eine Veranstaltung der Kommission der Juden in Hessen, Metropol Verlag Berlin, Verein der Freunde des Hessischen Staatstheaters e.V.Info zur Veranstaltung
Dienstag
12.04.2011
19.30 Uhr, Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42. Vortrag:  Max Lippmann – Ein Leben für Freiheit und Bildung. Referentin: Dr. Ulrike Laufer, Stadtmuseum. Eintritt frei. Der in seiner Jugend als SPD-Mitglied und Jude von den Nationalsozialisten verfolgte Max Lippmann (1906-1966) kam mit den Amerikanern nach dem Zweiten Weltkrieg nach Wiesbaden und baute die Stadt entscheidend zur international bekannten Filmstadt auf. Daneben engagierte er sich als SPD-Politiker und VHS-Vorstandsmitglied in hohem Maß für Freiheit und Bildung. Veranstaltung der vhs Wiesbaden und dem Projektbüro Stadtmuseum im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Forum Stadtgeschichte”.
Montag
11.04.2011
18.00 Uhr, Spiegelgasse 9, Gesprächskreis Halomdim” zum Thema „Schöpfungsgeschichte“. In diesem Kreis treffen sich Juden, Christen, Atheisten und Suchende, um Texte des Glaubens und eigene Glaubensvorstellungen zu diskutieren. Interessierte sind herzlich eingeladen!
Montag
11.04.2011
9.00-22.00 Uhr, Goethe-Universität Frankfurt am Main – Campus Bockenheim, Mertonstraße 17-21, Jügelhaus, 2. OG, Aula. »Gerechtigkeit in Jerusalem« Tagung zum 50. Jahrestag des Eichmann-Prozesses. Die Tagung ist öffentlich, Anmeldung erwünscht. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Details entnehmen Sie bitte dem Flyer. Eine Veranstaltung des Fritz-Bauer-Instituts, Frankfurt
Sonntag
10.04.2011
18.00 Uhr, Goethe-Universität Frankfurt am Main – Campus Bockenheim Mertonstraße 17-21, Jügelhaus, 2. OG, Aula. »Gerechtigkeit in Jerusalem« Tagung zum 50. Jahrestag des Eichmann-Prozesses. Die Tagung ist öffentlich, Anmeldung erwünscht. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Details entnehmen Sie bitte dem Flyer. Eine Veranstaltung des Fritz-Bauer-Insituts, Frankfurt
Freitag
08.04.2011
Oranienschule, Wiesbaden: Zeitzeugengespräch „Jugend im Nationalsozialismus“, Interview mit Lilo Günzler (Frankfurt), GK Geschichte (12)
Donnerstag
07.04.2011
12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse, Präsentation von Erinnerungsblättern zur Erinnerung an Moritz und Elfriede Steinberg sowie an Alice und Mathilde Strauß Presse
Dienstag
05.04.2011
Oranienschule, Wiesbaden: Zeitzeugengespräch „Jugend im Nationalsozialismus“, Interview mit Wolfgang  Bangs (Berlin), GK Geschichte (12)
Freitag
01.04.2011
Oranienschule, Wiesbaden: Zeitzeugengespräch  „Jugend im Nationalsozialismus“, Interview mit Gerhard Veidt (Wiesbaden), GK Geschichte (12)
   
  MÄRZ 2011
   
Dienstag
29.03.2011
19.30 Uhr, Jüdische Gemeinde, Friedrichstraße 33,  65185 Wiesbaden. Woche der Brüderlichkeit 2011Dialog-Bibelarbeit Dekalog – Die 10-Gebote.  Eine Veranstaltung der GCJZ. Anmeldung unter Tel. 06 11 / 73 42 42 21, Fax: 06 11 / 73 42 42-91 oder per E-Mail: gcjz-wiesbaden.de
Montag
28.03.2011
9-19 Uhr, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend, IG Farben-Haus, Gründeburgplatz 1, Raum 311. Internationale Konferenz 27. – 28.03.2011. Axel Springer – Juden, Deutsche und Israelis. Die Konferenz ist öffentlich. Teilnahme kostenlos. Veranstalter Fritz Bauer Institut in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Frankfurt
Info
Sonntag
27.03.2011
18 Uhr, Museum Judengasse, Kurt-Schumacher-Str. 10, Frankfurt.  Internationale Konferenz 27. – 28.03.2011.  Axel Springer – Juden, Deutsche und Israelis. Die Konferenz ist öffentlich. Teilnahme kostenlos. Veranstalter Fritz Bauer Institut in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Frankfurt
Info
Samstag
26.03.2011
19.00-24.00 Uhr, Spiegelgasse 11, Ausstellung „Ostjuden im Westend 1889-1942. Das Aktive Museum nimmt an der 11. Kurzen Nacht der Galerien und Museen in Wiesbaden 2011 teil.
Samstag 26.03.2011 18.00 Uhr Frauenmuseum Wiesbaden,Wörthstraße 5.  It‘s Fanny. Zum 200. Geburtstag von Fanny Lewald. Szenische Lesung mit Ulrike Helmer und Beatrixe Klein. Sektempfang und Lesung. Eine Veranstaltung des Frauenmuseum Wiesbaden in Kooperation mit dem Ulrike Helmer Verlag. Eintritt frei
Freitag
25.03.2011
23.30 Uhr, Cinestar Metropolis, Saal 10, Eschenheimer Anlage 40, 60318 Frankfurt, Tel.:069 95506-401.
Filmpremiere: Bilder einer Baustelle. Der Diavortrag des Werkleiters der I.G. Auschwitz, Walther Dürrfeld, im Nürnberger I.G. Farben Prozess. Dokumentation von Jörg Thums (D 2010) im Rahmen der Lichter Filmtage
Donnerstag
24.03.2011
14.00 Uhr,Treffpunkt: Haupteingang Alter Friedhof, Platterstraße. Stadtrundgang des Frauenmuseums Wiesbaden: Besuch auf dem Alten Friedhof anlässlich des 200. Geburtstages der Schriftstellerin Fanny Lewald am heutigen Tage besuchen wir ihr Grab auf dem Alten Friedhof. Auf diesem von Romantik umwehten Ort haben wenige Grabsteine überdauert, doch es lohnt sich, den Erinnerungen der dort begrabenen Frauen nachzugehen. Von hier fahren wir gemeinsam zum Nordfriedhof und besuchen das Grab von Ika Freudenberg, auch sie hat heute Geburtstag.
Sonntag
20.03.2011
19.30 Uhr, Kulturforum, Friedrichstraße 16, 65185 Wiesbaden. Woche der Brüderlichkeit 2011 – Konzert mit dem Ensemble Noisten. Klezmer trift Derwisch. Eintritt 5€. Veranstaltung der GCJZ
Donnerstag
17.03.2011
19.30 Uhr, Haus an der Marktkirche im Friedrich-Naumann-Saal im 1.Stock, Schlossplatz 4 , 65183 Wiesbaden. Vortrag zur Woche der Brüderlichkeit 2011 – Vortrag: Rabbinerin Elisa Klapheck, Frankfurt: Das Eigene und das Andere. Jüdische Tradition und das Selbstverständnis der in Deutschland lebenden Juden. Veranstaltung der GCJZ
Donnerstag
17.03.2011
19 Uhr, Gutenberg-Museum, Liebfrauenplatz 5, 55116 Mainz . Eröffnung der Sonderausstellung.  “Zwiebelfische” Jimmy Ernst. Glückstadt – New York. Von ‘verirrten Lettern’ und fremden Zeichen. Flyer
Dienstag
15.03.2011
19.00 Uhr, Jüdisches Museum Frankfurt, Untermainkai 14/15. Ausstellungseröffnung „Flucht und Verwandlung. Nelly Sachs, Schriftstellerin, Berlin/Stockholm“ Info
Dienstag
15.03.2011
18.00 Uhr, Jüdische Gemeinde, Friedrichstr. 33, 65185 Wiesbaden. Woche der Brüderlichkeit 2011 – Abend der Begegnung. Kostenbeitrag für Bewirtung: 7,00 €. Eine Veranstaltung der GCJZ
Montag
14.03.2011
18.00 Uhr, Spiegelgasse 9, Gesprächskreis Halomdim” zum Thema „Schöpfungsgeschichte“. In diesem Kreis treffen sich Juden, Christen, Atheisten und Suchende, um Texte des Glaubens und eigene Glaubensvorstellungen zu diskutieren. Interessierte sind herzlich eingeladen!
Sonntag
13.03.2011
11.30 Uhr. Musiksaal des Hessischen Landtags. Eröffnungsveranstaltung zur Woche der Brüderlichkeit 2011 mit Katrin Göring-Eckhardt (Präses der EKD, Bundestagsvizepräsidentin). Eine Veranstaltung der GCJZ
Donnerstag
10.03.2011
12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse, Präsentation von Erinnerungsblättern zur Erinnerung an Stephanie Rabinowicz, Teofilia Zelikin und deren Tochter Irene sowie an Ludwig Leffmann und Auguste Leffmann geb. Jordan    Presse Bilder der Präsentation
Donnerstag
10.03.2011
11.00 Uhr, Spiegelgasse 9. Jour Fixe – Treffen der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des AMS
Dienstag
08.03.2011
18.00 Uhr c.t. (18:15 Uhr), Goethe Universität, Campus Westend, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt, IG Farben-Haus, Raum 311 Vortrag von Ernst Klee  Die „Vernichtung lebensunwerten Lebens“. Moderation: Christoph Schneider. Eine Veranstaltung des Fritz Bauer Instituts, Frankfurt.  Einladung
   
  FEBRUAR 2011
   
Sonntag
27.02.2011
15.00 Uhr, Museum Mörfelden, Langgasse 45,  (Hofreite „Goldener Apfel“), 64546 Mörfelden-Walldorf.  Zeitzeugenbericht: Franz Rosenbach - Verfolgung und Ermordung der Sinti und Roma während der NS-Zeit. Eine Veranstaltung der Margit Horvath Stiftung
Donnerstag
24.02.2011
17.00 Uhr, Hessisches Hauptstaatsarchiv, Mosbacherstr. 55. Buchpräsentation mit Annegret Schüle: Industrie und Holocaust. Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz, Wallstein Verlag. INFO Eine Veranstaltung des HHStAW, der LH Wiesbaden und dem Verein für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung
Dienstag
15.02.2011
19.30 Uhr, Rathaus Wiesbaden, Raum 22. Vortrag: Dr. Susanne Wetzel, Berlin –  “Israel in den Medien – Der Kampf um die Bilder im Kopf und die tradierten Vorurteile”. Eine Veranstaltung der GCJZ in Kooperation mit der DIG und dem Freundeskreis Kfar Saba
Montag
14.02.2011
8.00 Uhr, Spiegelgasse 9, Gesprächskreis Halomdim”.   In diesem Kreis treffen sich Juden, Christen, Atheisten und Suchende, um Texte des Glaubens und eigene Glaubensvorstellungen zu diskutieren. Interessierte sind herzlich eingeladen!
Samstag
12.02.2011
18 Uhr,  Michelsberg-Coulinstraße, Multimediale Präsentation: Was die neue Gedenkstätte erzählen kann zum Schicksal jüdischer Menschen aus Wiesbaden”. Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus Veranstaltung wird auf Donnerstag 09.06.2011 verschoben!
Donnerstag
10.02.2011
12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse, Präsentation von Erinnerungsblättern zur Erinnerung an Familie Berger und Familie Otto Kahn
Montag
07.02.2011
19.30 Uhr, Raum 22, Rathaus Wiesbaden, Schloßplatz 6, Vortrag von Dr. Barbara Bromberger Der Engel von Marseille – Über den Fluchthelfer Varian Fry”. Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
Samstag
05.02.2011
18 Uhr,  Michelsberg-Coulinstraße, Multimediale Präsentation: Was die neue Gedenkstätte erzählen kann zum Schicksal jüdischer Menschen aus Wiesbaden”. Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
Veranstaltung wird auf Dienstag 31.05.2011 verschoben!
Donnerstag
03.02.2011
20 Uhr, Caligari Filmtheater, Marktplatz 9 (hinter der Marktkirche), 65183 Wiesbaden, Tel. 0611 – 31 50 50. Filmvorführung: Fritz Bauer – Tod auf Raten“. Plakat Info Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
Mittwoch
02.02.2011
19 Uhr, Stadtverordneten-Sitzungssaal, Rathaus, Schloßplatz 6, Vortrag: Dr. Axel Ulrich Bildung für alle – Bildung für Demokratie” Die demokratischen Traditionen der Wiesbadener Erwachsenenbildung. Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
   
  JANUAR 2011
   
Montag
31.01.2011
15.30 Uhr, Rathausstraße 37, Biebrich. Veranstaltung von Jugendlichen an der Stele für Toleranz zur Erinnerung an die dortige Synagoge Zweifel und Liebe lockern die Welt auf”. Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus Bilder der Veranstaltung Presse
Samstag
29.01.2011
18 Uhr,  Michelsberg-Coulinstraße, Multimediale Präsentation: Was die neue Gedenkstätte erzählen kann zum Schicksal jüdischer Menschen aus Wiesbaden”. Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus Veranstaltung wird auf Montag 23.05.2011 verschoben!
Donnerstag
27.01.2011
19 Uhr, Michelsberg-Coulinstraße, Übergabe der Gedenkstätte für die ermordeten Wiesbadener Juden an die Bürgerschaft am ehemaligen Standort der 1938 zerstörten Synagoge am Michelsberg. Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
Donnerstag
27.01.2011
10.30 Uhr, Caligari Filmtheater, Marktplatz 9 (hinter der Marktkirche), 65183 Wiesbaden, Tel. 0611 – 31 50 50 Filmvorführung in der Reihe “Kino macht Schule”: Ich habe euch nicht vergessen” Simon Wiesenthals Leben und Vermächtnis. Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
Mittwoch
26.01.2011
17 Uhr, Caligari Filmtheater, Marktplatz 9 (hinter der Marktkirche), 65183 Wiesbaden, Tel. 0611 – 31 50 50
Gedenktag 27. Januar – Vorpremiere! Die Kinder von Paris (La rafle), Film 2009, 125 Min., R: Roselyne Bosch, Mit Gästen
In Kooperation von Jewish Claims Conference, Constantin Filmverleih und Kulturamt Wiesbaden – Caligari FilmBühne anlässlich des Internationalen Holocaustgedenktages. Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
Dienstag
25.01.2011
11.30 Uhr, Literaturhaus Villa Clementine, Wilhelmstraße/ Ecke Frankfurter Straße. Buchvorstellung nicht nur für Schulklassen der Autobiographie „Never say die! Gib niemals auf!“ von Germaine H. Shafran
€ 2 – Reservierung unter 0611-3415837 oder Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus. Veranstalter: Literaturhaus in Kooperation mit dem Aktiven Museum Spiegelgasse für Deutsch-Jüdische Geschichte Presse Bilder der Veranstaltung
Sonntag
23.01.2011
19 Uhr, Festsaal im Rathaus, Schloßplatz 6, Konzert: Gedenken – Bedenken” mit Monica Gutman, Piano und Stephan Breith, Violoncello. Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
Freitag
21.01.2011
Gutenbergschule Wiesbaden,Zeitzeugengespräch mit Gerhard Veith, , LK (13) Geschichte
Donnerstag
20.01.2011
19 Uhr, FrauenMuseum Wiesbaden, Wörthstraße 5, Tel. 0611-3081763. Filmvorführung “Tanz unterm Hakenkreuz, D 2003. R Annette v. Wangenheim. Eine Veranstaltung des frauen museums Wiesbaden in Kooperation mit dem Aktiven Museum Spiegelgasse im Rahmen der Veranstaltungen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus”
Mittwoch
19.01.2011
19 Uhr, Rathaus Foyer, Schloßplatz 6, Wiesbaden. Eröffnung der Doppelausstellung:  Varian Fry – Max Lippmann. Eine Veranstaltung im Rahmen des Programms zum 27. Januar – Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus
Donnerstag
13.01.2011
12.30 Uhr, Platz Ecke Webergasse/Spiegelgasse, Präsentation von Erinnerungsblättern zur Erinnerung an Bertha Blüthenthal und Familie Goldschmidt
Donnerstag
13.01.2011
11 Uhr, Spiegelgasse 9. Jour Fixe – Treffen der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des AMS.
Montag
10.01.2011
18.00 Uhr, Spiegelgasse 9, Gesprächskreis „Halomdim”.  Thema: Schöpfungsgeschichte. In diesem Kreis treffen sich Juden, Christen, Atheisten und Suchende, um Texte des Glaubens und eigene Glaubensvorstellungen zu diskutieren. Interessierte sind herzlich eingeladen!