Aktuelle Ausstellung

22. Oktober bis 4. November 2016
Ausstellungshaus, Spiegelgasse 11

AUSSTELLUNG

„Wenn ihr hier ankommt …“

Schicksal einer jüdischen Familie
zwischen Kindertransport und gescheiterter Emigration

eine Ausstellung
von Christoph Gann

12747_alv222ukdirg65jj0nk1vk3225_bild1

Die Wanderausstellung „Wenn ihr hier ankommt …“ – Schicksal einer jüdischen Familie zwischen Kindertransport und gescheiterter Emigration berichtet über die Rettungsaktion der „Kindertransporte“ am Beispiel der Familie Mosbacher aus Nürnberg.

Schon vor 1938 bemühte sich die Familie Mosbacher um eine Auswanderung in die USA. Tochter Eva konnte im Mai 1939 mit einem der Kindertransporte nach England in Sicherheit gebracht werden. Der Briefwechsel zwischen ihr in Cambridge und ihren Eltern in Nürnberg und später Meiningen gibt Einblick in die stete Hoffnung auf eine Wiedervereinigung der Familie.

Die 13jährige Eva schrieb im November 1939:
Ich bin in Gedanken sehr viel bei Euch. Ich spiele immer Theater in Gedanken. Der Titel von dem Stück ist meistens, wenn ihr hier ankommt.

image002

Die Dokumente und Briefe der Familie Mosbacher blieben erhalten, weil ein Freund sie versteckte. Eva Mosbacher war eine fleißige Briefeschreiberin. Ihr Vater legte Sammelmappen zu den Auswanderungsbemühungen und der Verfolgung an.

Es entstand ein einzigartiges Zeugnis zu der humanitären Rettungsaktion der Kindertransporte und dem Verfolgungsschicksal einer gewöhnlichen Familie.


ERÖFFNUNG

Samstag, der 22. Oktober 2016
18.30 Uhr
Spiegelgasse 11


LESUNG
Sonntag, 6. November 2016
11.30 Uhr
Spiegelgasse 11

Iljana-Elges

Schauspielerin Lijana Elges
liest aus den Briefen
der Eva Mosbacher