Aktuelle Ausstellung

15. September 2019 bis 1. November 2019
verlängert bis 6. Dezember 2019

Ausstellungshaus, Spiegelgasse 11


AUSSTELLUNG

“11 Jugendliche und ihre Eltern
unter dem Hakenkreuz”
Eine Klasse der Jüdischen Schule
in der Mainzer Straße, Wiesbaden
Flyer

Presse01

Presse02

ERÖFFNUNG
Sonntag, 15. September 2019. 11.30 Uhr

Schülerinnen und Schüler, die die Nazis als »nicht-arisch« eingestuft hatten, wurden ab 1935 aus öffentlichen Schulen verbannt und hatten ihre Schulpflicht in abgesonderten Lehranstalten abzuleisten. Die jüdische Schule an der Mainzer Straße nahm im Mai 1936 ihre Arbeit auf, im Frühjahr 1942 wurde sie geschlossen. Etwa 160 Schülerinnen und Schüler hatten die Einrichtung besucht. Diejenigen, die nicht fliehen konnten, wurden mit ihren Familien deportiert und ermordet.

Die Ausstellung greift elf Schicksale dieser Jugendlichen heraus und dokumentiert sie in Form von Erinnerungsblättern.

Grußwort zur Ausstellungseröffnung
von Georg Habs

Eröffnungsrede
von Inge Naumann-Götting


Jüdische Schule Mainzer Str. 104, ca. 1938.
Die Schule wurde 1941 geschlossen
Foto © Archiv AMS

ÖFFNUNGSZEITEN:
Do+Fr 16-18 Uhr, Sa 11-13 Uhr
zusätzliche Öffnungszeiten:
Samstag 14.12. und 21.12.2019 jeweils von 11 bis 13 Uhr
oder gerne nach telefonischer Vereinbarung (0611-305221)