Stolpersteine

Wiesbadener Stolpersteine

Das „Stolperstein”-Projekt ist eine Idee des Künstlers Gunter Demnig und soll an die Vertreibung und Ermordung von Menschen unter der Nazi-Herrschaft erinnern. Gunter Demnig fertigt die Stolpersteine an und verlegt sie vor dem Haus, in dem die Menschen, an die sie erinnern sollen, ihre letzte freiwillige Wohnung hatten oder gearbeitet haben.

Gegen das Vergessen. Was würde ohne die Stolpersteine heute noch an diese Menschen erinnern, deren Familien oft seit Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten hier ansässig waren, wo sie sich für Kultur und Gesellschaft der Stadt engagiert haben, deren Bürgerinnen und Bürger sie waren?

Liste aller verlegten Stolpersteine in Wiesbaden
(Stand Juni 2016: in Wiesbaden in der Innenstadt und den Vororten
vor 288 Häusern 640 Stolpersteine )
Siehe auch Stolpersteinkarte

AKTUELLE  STOLPERSTEINVERLEGUNG
Donnerstag 6. Oktober 2016
ab 10 Uhr: Beginn Hallgarten Str. 9
Verlegung von „Stolpersteinen“.

Es werden elf neue Steine vor sechs Häusern in Wiesbaden verlegt.
Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können!
Einladung und Zeitplan
   Presse

Blüchebluecher-schule-rschüler reinigen Stolpersteine im Westend
30 Blücherschüler übernehmen ab sofort das regelmäßige Reinigen der Stolpersteine im äußeren Westend. 
Info  Bilder
Die Dokumentationsreihe (bisher sind drei Bände erschienen):
Stolpersteine in Wiesbaden. „Hier wohnte…”
Ein Kunstprojekt von Gunter Demnig
informiert über die von 2005 bis 2013 verlegten Stolpersteine in Wiesbaden und berichtet in Kurzbiographien über die Menschen, an die sie erinnern.
siehe auch Shop
stolpersteinbuch1kl Stolpersteinbuch2 Stolpersteinbuch2011-13

Bilder von Stolpersteinverlegungen
2009 Januar und Februar, Juni und Juli und Oktober
2010 Mai September und Oktober
2011 Mai und Oktober
2012 Mai und Oktober
2013 Mai und Oktober
2014 Mai und Oktober
2015 Mai und Oktober


Stolpersteinverlegung 08.06.07 Kussel

stolpersteinverlegung 08.06.07 Kussel

Jugendliche des Biebricher Kinder-und Jugendzentrums mit Gunther Demnig

Stolpersteinverlegung am 8. Juni 2007 für das Ehepaar Kussel, Patenschaft: Kinder und Jugendzentrum Biebrich

Unterstützung durch die Stadt Wiesbaden. Die Stadt Wiesbaden unterstützt das Projekt in großzügiger Weise durch den Beschluss des Ausschusses für Bürgerbeteiligung, Völker­verständigung und Integration des Stadtparlaments, der das Stolpersteinprojekt und die Stolpersteinverlegungen in Wiesbaden ausdrücklich befürwortet. Positiv hervorzuheben ist auch, dass Gunter Demnig in Wiesbaden regelmäßig von Arbeitern des Städtischen Bauhofs bei der Verlegung tatkräftig unterstützt wird.

Stolpersteinpatenschaft. Mit einer Patenschaft unterstützen Sie das namentliche Gedenken an die Opfer des Nazi-Terrors in Wiesbaden. Bezugspunkt für eine Patenschaft kann die Straße oder das Haus sein, wo die Menschen gewohnt haben, an die erinnert werden soll, vielleicht auch der Beruf der Opfer oder aber der Kontakt zu deren Nachkommen und Familienangehörigen der Opfer, die sich haben retten können.

Beispiel einer Schüler-Patenschaft:

30.6.2009: Der Leistungskurs Geschichte (12), Oranienschule, mit der Lehrerin Corinna Strelow wird Pate eines Stolpersteins für Kurt Weinberg in der Adelheidstraße. Für dieses herausragende gesellschaftliche Engagement wird der Kurs (jetzt 13) am 29.1.2010 mit dem Hermann-Kaiser-Preis (3. Platz) durch den Förderverein der Oranienschule  ausgezeichnet.
Laudatio der Preisverleihung

Wenn Sie an einer Stolpersteinpatenschaft in Wiesbaden Interesse haben, melden Sie sich bitte beim Aktiven Museum Spiegelgasse, das in Wiesbaden die Stolpersteinaktion betreut. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung und machen Ihnen ggf. Vorschläge, an wen der Stein erinnern kann. Sehr begrüßenswert ist es, wenn sich die Paten oder Patinnen an der Recherche beteiligen. Sie werden, wenn sie es möchten, dabei von MitarbeiterInnen des Aktiven Museums Spiegelgasse unterstützt.

Die Kosten für die Patenschaft für einen Stolperstein einschließlich der Verlegung belaufen sich auf insgesamt 120 €. Nach Auskunft des Finanzamtes kann eine Spendenquittung nicht ausgestellt werden, da die Paten mit dem Stolperstein eine Gegenleistung erhalten.

  KONTAKT:
Tel.: 0611 9102007
Der Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört und eingehende Telefonate werden ausgewertet.
E-Mail:
erreichbar: Dienstags von 9 bis 13 Uhr ist das Telefon besetzt.

PRESSE