2012

Inhalt:


filmfree2choose4. Dezember 2012
Free2choose – Spiegeldemokratie an der Leibnizschule
Jugendliche von Spiegelbild, die bei Folklore den Interviewfilm „Spiegeldemokratie“  gedreht hatten, präsentierten diesen im Kino der Leibnizschule. Zu Gast waren zwei Leistungskurse PoWi und ein Leistungskurs Geschichte. Der Vorführung folgte eine spannende Diskussion über die Möglichkeiten und Grenzen der eigenen demokratischen Teilhabe. Der Film ist auf unserer Facebook Seite online.

Wir-sind-Zukunft22. November 2012
Wir machen Geschichte – Wir sind Zukunft
Aus dem Jugendgeschichtstag, den wir fünf Jahre in Folge an der IGS Wilhelm-Heinrich-von-Riehl in Wiesbaden-Biebrich mit allen 10. Klassen durchgeführt haben, ist in 2012 „Wir machen Geschichte – Wir sind Zukunft“ geworden. In 7 selbstgewählten Workshops beschäftigten sich 100 Schüler_innen der Abschlussklassen, begleitet von 15 geschulten Referent_innen,  mit den Themen Rassismus, Demokratie, Geschichte, Menschenrechte, Widerstand, Religionsfreiheit und Geschlechterrollen. Zum ersten Mal wurde eine gemeinsame Ausstellung angefertigt, die in der Schule geblieben ist. Aus dem Grafikworkshop „Vielfalt“ sind Postkarten und Aufkleber entstanden, die von den Schüler_innen verteilt werden.
Flyer    Postkarten

Wir-in-Wiesbaden-WW1. November bis 7. Dezember 2012
WIR IN WIESBADEN. Teil sein. Teil haben. Vielfalt leben.

Der Trägerkreis für Erinnerungskultur & Integration, der sich seit 2012 „Trägerkreis – Wir in Wiesbaden” nennt, hat ein umfangreiches
Veranstaltungsprogramm zusammengestellt. Spiegelbild koordiniert den Trägerkreis und war mit vielen eigenen Veranstaltungen dabei. Details: www.wir-in-wiesbaden.net
Presse01   Presse02    Presse03

6. OFlamme der Hoffnung_NEWktober 2012
„Flamme der Hoffnung”
Die Flamme der Hoffnung wurde in Wiesbaden von Muslimischen Pfadfindern übergeben. Die Kinder und Jugendlichen wollen Deutschland entdecken. Spiegelbild ermöglichte durch mehrsprachige Touren, dass die Gäste „Wiesbaden entdecken“ konnten. 
Presse

logomosbacher berg27. September 2012
7. Klasse Mosbacher Berg
Die Jugendlichen führten eine Spurensuche durch und diskutierten über Antisemitismus und Ressentiments heute.

Vortrag Marktkirche13. September 2012
Historischer Nationalsozialismus und Neonazismus heute, Vortrag Jan Lohl
Im Rahmen von „42|12 – 70 Jahre nach den Deportationen“ trug der Psychologe Jan Lohl (Sigmund Freud Institut Frankfurt) die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit zur Entwicklung von neonazistischen Jugendlichen vor. Besonders hat Jan Lohl die Verknüpfung der (nicht-)verarbeiteten NS-Verstrickung von Familien, und wie diese durch sogenannte „Gefühlserbschaften“ auf nachfolgende Generationen wirken, interessiert. Der beeindruckende Vortrag mündete in eine lebendige Diskussion. Etwa 50 Gäste waren anwesend.

LOGO-Hessen5. September 2012
Besuch der Studienseminarleiter Hessens bei Spiegelbild
In einem Fachgespräch mit unserer pädagogischen Mitarbeiterin Andrea Gotzel informierten sich alle Leiter_innen der hessischen Studienseminare, also der Stätten für die Lehrerausbildung während dem Referendariat, über die Arbeit, die Konzepte und die neuesten Angebote von Spiegelbild. Im Anschluss besuchte die Gruppe den Gedenkraum und das Denkmal am Michelsberg.

LOGOVerquicktWahlpflichtkurs 2012 Kleistschule
Seit Beginn des Schuljahres wurde der Wahlpflichtkurs „“ zum dritten Mal in Folge durchgeführt. Er ist nun Teil unseres Xenos-Projektes zur Migrationsgeschichte.
Nähere Information: www.VerQUICKT.de

10. bis 14. September 2012
Nationalsozialismus und Judenverfolgung in Wiesbaden, die Zukunft der Erinnerung. 
Projektwochen mit allen vier 10. Klassen der Herrmann Ehlers Schule
organisiert durch die Jugendinitiative Spiegelbild
Vier Referent_innen von Spiegelbild konnten mit finanzieller Unterstützung der Buschungsstiftung in Wiesbaden-Erbenheim eine Woche mit je einer Klasse verbringen. Themen, sie sich die Jugendlichen wünschten waren unter anderem:

  • Besuch eines KZ
  • Das Denkmal an der alten Viehverladerampe und eine Synagoge zu besuchen (Allgemeiner: historische Orte aufsuchen)
  • Zeitzeugen treffen
  • Anne Franks Tagebuch
  • Medizinische Forschungen an KZ-Insassen
  • Täterperspektive
  • Unterschied zwischen Tötung im Krieg und im KZ (Moralphilosophische bzw. politische Ebene)
  • Neo-Nazis (Beispielsweise NSU)
  • Gelder der NSDAP
  • NS heute möglich?

Diesem Interesse folgend organisierten unsere Referent_innen folgende Unternehmungen:

  • Ausschnitte aus Shoa von Claude Lanzmann (Täter)schauen
  • KZ-Außenstelle Unter den Eichen in Wiesbaden (KZ-Besuch)
  • Zentralstellung des Antisemitismus im Gegensatz zu Rassismus (damit verwandt: die Besonderheit der Morde im KZ)
  • Konzept Stolpersteine/Biografien erarbeiten/ Stolpersteine in Erbenheim besichtigen (historische Orte aufsuchen)
  • Themenblock NS heute möglich? (Neo-Nazis, NS heute möglich, Ausstellung in Wiesbaden zu den Opfern rechter Gewalt nach 1945 besuchen)
  • Spurensuche in Wiesbaden (historische Orte aufsuchen)
  • antijüdische Gesetzgebung/Zeitzeugingespräch mit Verfolgter des NS (Zeitzeugen treffen)
  • Besuch der Austellungen „Opfer rechter Gewalt“ und „…von den im Hause wohnenden Juden geräumt.“

23. bis 26. August 2012
Folklore 012
– „free2choose – du hast immer eine Wahl”  und Ausstellung über die Deportation vom 1. September 1942.
Infostand der Jugendinitiative Spiegelbild im Rahmen der Programmreihe: „42|12 – 70 Jahre Deportationen aus Wiesbaden“   Presse01  Presse02  Presse03  Presse04 


LOGOVerquickt4. und 5. Juli 2012
KlausurVerQUICKT
Die erste Klausur des Projektverbundes VerQUICKT (Verbund Qualifizierung, Inklusion, Kompetenz und Training) diente dem Austausch und dem Kennenlernen aller Projektmitarbeiter_innen, neun an der Zahl. Sie fand im Wilhelm Kempf Haus in Wiesbaden-Naurod statt.

Gedenkstätte am Schlachthof26. Juni 2012
Vortrag Gymnasium Bad Camberg
Zur Einleitung eines selbstgesteuerten Besuches Wiesbadener Erinnerungsorte von drei Kursen des Gymnasiums Bad Camberg hielt unser Jugendbildungsreferent Hendrik Harteman einen Vortrag am Denkmal zur Deportation im Kulturpark Wiesbaden.

gymnasiumtaunusstein15. Juni 2012
Gymnasium Taunusstein Studientag
Die achte Klasse des Gymnasiums Taunusstein nutzte den gesamten Tag für ihre Spurensuche an Wiesbadener Erinnerungsorten. Die Präsentation fand aufgrund der Gruppengröße im Pfarrzentrum der Bergkirche statt. Vielen Dank für die Unterstützung.

Maedchentreffwiesbaden12. Juni 2012
Mädchentreff

Mit dem Mädchentreff Wiesbaden haben wir eine verregnete Spurensuche durchgeführt. Aufgrund des Wetters endete der Vormittag frühzeitig in einem Café, wo sich ein intensives Gespräch über jüdische Geschichte und Identität entwickelte.

LOGOVerquickt1. Juni 2012
Einstellung der neuen Projektmitarbeiterin Andrea Gotzel

Nach mehreren Anläufen ist es geglückt eine Projektmitarbeiterin für unser Xenos Projekt (www.VerQUICKT.de ) in einer dreiviertel Stelle anstellen zu können. Andrea Gotzel ist eine alte Bekannte, sie arbeitet seit Beginn der Jugendinitiative bei Spiegelbild mit und hat nach dem Abschluss des Studiums der Sozialen Arbeit und einer Anstellung bei der Landeshauptstadt Wiesbaden den Weg zu uns gefunden. Wir freuen uns sehr auf die nächsten zweieinhalb Jahre.

MUT Biebrich31. Mai 2012
MUT Gruppe des KiJuz Biebrich
Im Stadtteilzentrum Biebrich hat sich eine Gruppe Fünftklässler der Riehlschule in einer Projektwoche mit dem Thema Mut beschäftigt. In einem zweistündigen Besuch bei Spiegelbild erfragten sie die Umstände des Nationalsozialismus und wer dort in welcher Weise mutig gehandelt hatte. Besonders beeindruckend war der Besuch im Gedenkraum im Rathaus, bei der die Geschichte der mutigen Familie Kleinstraß erzählt wurde. Diese hat ihren 11jährigen Sohn Paul alleine mit einem Kindertransport nach Schweden geschickt. Er wurde gemeinsam mit seiner Schwester gerettet, die Eltern starben in Theresienstadt. Der Briefwechsel, den die Jugendlichen lasen, belegt, welchen Mut der Junge aber auch seine Eltern aufbrachten um die Situation durchstehen zu können.

120119_blickwinkel_800x400_gross3. Mai 2012
Konferenz Blickwinkel Antisemitismus in Frankfurt am Main
Unser Jugendbildungsreferent Hendrik Harteman und Gabi Reiter aus dem Vorstand des Aktiven Museums besuchten die Fortbildung „Blickwinkel Antisemitismus, Teil 3 Alltagsbezug“. In dieser vierteiligen Fortbildung der „Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus“ (KIgA), gemeinsam mit der Stiftung EVZ „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“ und dem Fritz Bauer Institut geht es um die Vorstellung aktueller Methoden und Konzepte zum Umgang mit Antisemitismus, vor allem bezogen auf junge Menschen.

Deutsch-polnischer-Schueleraustausch201226. April 2012
D
eutsch-Polnischer Schüleraustausch der Hermann-Ehlers-Schule mit der Partnerstadt Wroclaw
Seit Jahren pflegt die Herrmann Ehlers Schule in Erbenheim einen Austausch mit Wroclaw. Zum ersten Mal war Spiegelbild mit einem Projekttag beteiligt. Eine kleine, sehr aktive Gruppe aus deutschen und polnischen Schüler_innen hat sich mit Wiesbadens Erinnerungsorten beschäftigt. In der abschließenden Diskussion wurde immer wieder der Bezug zur aktuellen Politik und zur heutigen Situation der Erinnerung in Polen hergestellt. Es wurde klar, dass in Deutschland sehr wenig über polnische Geschichte und die Verbindung beider Länder bekannt ist. Die Polen wiederum waren erstaunt über die Bemühungen, den jüdischen Teil der deutschen Geschichte wieder ins Bewusstsein zu rufen. Sie wünschten sich ähnliche Bemühungen in Polen, immerhin waren fast die Hälfte der im Holocaust ermordeten Juden  polnische Bürgerinnen und Bürger.

riehlschule KopieMärz 2012
Curriculumsentwicklung an der Riehlschule
U
m eine Verstetigung insbesondere des Themas Migrationsgeschichte im Unterricht der IGS Wilhelm-Heinrich-von-Riehl zu ermöglichen, fand im Schuljahr 2011/2012eine Kooperation mit Spiegelbild statt. Hierbei sollte es durch Lehrerfortbildungen und Anleitung des fachkundigen Referenten Rainer Ohliger zur Öffnung des Gesellschaftslehreunterrichts, aber auch der fächerübergreifenden Lehre kommen. Eine erste Umsetzung und Erprobung der Inhalte zur Migrationsgeschichte wurde im Rahmen einer exemplarischen Projektwoche im Frühjahr 2012 durch die teilnehmenden Lehrer_innen durchgeführt.

Februar 2012
Projekttage Gymnasium am Mosbacher Berg

Die SchülerInnen der Jahrgangstufen 8 und 9 des Gymnasiums am Mosbacher Berg haben in Zusammenarbeit mit der Jugendinitiative Spiegelbild an den Projekttagen „Die anderen sind wir – Rassismus in Wiesbaden im Dritten Reich und heute“ teilgenommen. Die Projekttage fanden in der Bibliothek des Aktiven Museum Spiegelgasse statt. Die SchülerIinnen begaben sich zunächst auf eine Spurensuche an Erinnerungsorten in Wiesbaden. Dort setzten sich die SchülerInnen mit Schicksalen verfolgter und ermordeter Jüdinnen und Juden aus Wiesbaden während der NS-Gewaltherrschaft auseinander. Die Erinnerungsorte waren der „Geschwister-Stock-Platz“, das „Sinti und Roma Denkmal“; die „Gedenkstätte am Michelsberg“; „Stolpersteine in der Wagemannstraße“ und der „Gedenkraum im Rathaus“. Als nächster Schwerpunkt in der Projektwoche stand der Besuch der Synagoge in der Friedrichstraße, wo die SchülerInnen viel Neues über die heutige jüdische Gemeinde und über jüdische MitbürgerInnen in Wiesbaden erfahren haben. Im Anschluss an die Projekttage fand in Wiesbaden ein Workshop mit dem Thema „Neonazis in Wiesbaden und im Rhein Main-Gebiet“ statt, um uns mit aktuellen Themen rund um das Thema Rechtsextremismus zu beschäftigen.

Januar 2012
Projekttage Kellerskopfschule Wiesbaden Naurod

Im Rahmen der Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ von der Friedrich-Ebert-Stiftung hat Spiegelbild den Workshop „Neonazis in Wiesbaden und im Rhein Main Gebiet“  mit der neunten und zehnten Klasse durchgeführt. Im Mittelpunkt des Workshops stand die Sensibilisierung der Jugendlichen auf rechtsextremes Verhalten, sowie die Weitergabe von Informationen über neonazistische Gruppen und Organisationen in Wiesbaden und im Rhein Main Gebiet. Teil des Workshops war auch das Erkennen von Symbolen, Stilen und Codes in der Neonazi-Szene. PRESSE

Dr. Kristina Schröder, Tamara Messer, Hendrik Harteman - Ausstellungseröffnung Berlin 19.01.201219. Januar 2012
Kristina Schröder
traf Vertreter der Jugendinitiative Spiegelbild des Aktiven Museums Spiegelgasse in Berlin. Hier wurde die Anne-Frank-Ausstellung im Paul-Löbe-Haus wurde eröffnet.
Pressemitteilung Dr. Kristina Schröder