Aktuell


Unser neuer Image-Film ist online!

Zum Film



Am Dienstag, dem 20. Februar 2024 um 18.00 Uhr eröffnet die bemerkenswerte Ausstellung

„Helfen bedeutet leben: Jacob Teitel und der Verband russischer Juden in Deutschland (1920-1935)“
im Foyer des Rathauses Wiesbaden, Schloßplatz 6.
Sie ist dort bis zum 01. März von 9.00 bis 17.00 Uhr zu besichtigen.
Das ausführliche Einladungsschreiben und das Poster finden Sie unterhalb als PDF zum Runterladen. Über einen regen Besuch würde sich das AMS herzlich freuen.

Der im Einladungsschreiben mehrfach erwähnte Kiewer Rechtsanwalt Alexis Goldenweiser hat ein Tagebuch zu seinem deutschen Exil verfasst.
Im Berichtszeitraum weilte er fünf Mal in Wiesbaden.
Er charakterisierte die Stadt folgendermaßen:
>> Wiesbaden ist elegant, komfortabel und klein genug, um nicht lästig zu sein. <<

Einladungsschreiben als PDF herunterladen
Poster als PDF herunterladen


WIR SUCHEN

Wir suchen geschichtsinteressierte Personen für die ehrenamtliche Aufsicht in unserem Ausstellungshaus. Ihre Aufgabe ist es… Weiterlesen



StartSocial - Wir wurden ausgewählt
StartSocial – Wir wurden ausgewählt



Dienstag 06.02.24, 12 Uhr, Gedenkraum, Rathaus Wiesbaden, Schlossplatz.

Präsentation neuer Erinnerungsblätter zur Erinnerung an Emil Fürth, sowie Hanau Susanne, Theodor, Rosa, Golda und Flora



Montag 05.02.24, 19 Uhr, Literaturhaus Villa Clementine, Roter Saal, Frankfurter Str. 1

Lesung Felix Kaufmann „Meine Memoiren 1885 – 1935“ mit der Herausgeberin Ulrike Michel.

Die Lesung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erinnern an die Opfer“ 27. Januar, Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, vom 16. Januar – 8. Februar 2024 statt.

Zum Veranstaltungskalender der Villa Clementine

Zum Erinnerungsblatt v. Fritz Kaufmann und Familie



Wiesbaden, den 12.Dezember 2023

Entsetzen über die Schändung des Mahnmals am Michelsberg / Jüdinnen und Juden müssen überall frei und sicher leben können.

Mit Entsetzen und großer Sorge haben wir erfahren, dass das Mahnmal für die ermordeten jüdischen Menschen am Michelsberg geschändet wurde.
Diese abscheuliche Tat verurteilen wir. Es erschüttert uns zutiefst, dass Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit sich wieder vermehrt öffentlich in unserer Gesellschaft zeigen.
Dies ist nicht nur ein Alarmsignal, es ist ein Skandal, der uns beschämt und der zu allergrößter Sorge Anlass gibt.
Allen Mitgliedern der jüdischen Gemeinde sowie allen Jüdinnen und Juden gilt unsere Anteilnahme und Solidarität.
Seien Sie versichert, dass wir alle uns dafür einsetzen, dass sich so etwas nicht wiederholt und dass Sie alle in Frieden und Sicherheit frei und geschützt leben können, wo immer Sie es wünschen.


Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website. Vielen Dank für Ihr Interesse.

Unser Internetauftritt wird derzeit überarbeitet und steht demnächst wieder in vollem Umfang zur Verfügung.
Über Schwerpunkte unserer Arbeit sowie aktuelle Angebote können Sie sich bereits jetzt informieren. In der Menüleiste werden Sie fündig.
Für weitere Informationen, individuelle Termine und Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Geschäftsstelle – Spiegelgasse 9, 65183 Wiesbaden

Tel.: 0611 – 305221
Fax: 0611 – 305650
E-Mail: info[at]am-spiegelgasse.de

Georg Habs (Vorstand)
Mobil:0157 – 504 349 68
georg.habs[at]t-online.de